Nokia ist seit mehr als 30 Jahren ein Vorreiter in der Telekommunikationsbranche und hat revolutionäre Veränderungen eingeleitet, die die weltweite Konnektivität verbessert haben. Dank seines Innovationsgeistes hat Nokia die moderne Telekommunikationslandschaft seit den Anfängen von GSM-Anrufen, Textnachrichten und dem ersten 3G-Netz entscheidend mitgeprägt. Heute, an der Schwelle zu einem neuen Technologiezeitalter, steht Nokia an der Spitze der Innovation und erweitert die Grenzen der Vernetzung und des Cloud-Computing.

 

Aufbruch in die nächste technologische Ära

Die Zukunft, die Nokia für die nächsten zehn Jahre sieht, ist von einem beispiellosen technologischen Fortschritt geprägt. Nokia und seine Kunden werden mit neuen Chancen und Herausforderungen konfrontiert sein, da die Zukunft durch die Konvergenz von Netzwerken und Cloud Computing gekennzeichnet ist. Prioritäten in den Bereichen Umweltschutz, Cybersicherheit sowie Vielfalt und Integration werden die Einführung neuer Technologien bis zum Jahr 2030 beschleunigen. Als Vorreiter dieses Wandels wird Nokia durch die Kombination von Fortschritten bei Halbleitern, künstlicher Intelligenz, maschinellem Lernen und Cloud Computing Netzwerke aufbauen, die sich verändern und an neue Anwendungen anpassen können.

Die industrielle Forschungsabteilung des finnischen IT-Giganten, Nokia Bell Labs, ist für die Innovationsstrategie des Unternehmens von zentraler Bedeutung. Nach einem Jahrhundert der Lösung komplexer wissenschaftlicher Probleme stehen die Nokia Bell Labs immer noch an der Spitze dessen, was in den Bereichen Netzwerktechnologie und Fabrikautomation auf uns zukommt. Die innovativen und umweltfreundlichen Technologien, die in den Bell Labs entwickelt werden, werden auch künftige Generationen beeinflussen, da das Unternehmen großen Wert auf Teamarbeit und Offenheit für neue Ideen legt.

Nokias Erfindungen, die die Welt veränderten

Gründung der Bell Telephone Laboratories (1925)

Mit der Gründung der Bell Telephone Laboratories im Jahr 1925 legte das Team von Ingenieuren und Wissenschaftlern unter der Leitung von Alexander Graham Bell den Grundstein für ein Erfindungserbe, das bis heute Bestand hat: Nokia Bell Labs. Seit ihrer Gründung stehen die Bell Labs für innovative, bahnbrechende Forschung, die die Grenzen der Kommunikation und darüber hinaus erweitert hat.

Der erste digitale Computer (1939)

Der erste binäre Digitalcomputer, der 1939 von George Stibitz von den Bell Labs gebaut wurde, war eine bahnbrechende Neuerung und konnte per Telegrafie ferngesteuert werden. Damit ebnete er den Weg für die nachfolgende digitale Revolution, die wiederum die Entwicklung der Computer- und Kommunikationstechnologie prägte.

Mobiltelefon (1946)

Als Bell Labs 1946 den ersten kommerziellen Mobiltelefondienst vorstellte, veränderte dies die Art und Weise, wie die Menschen miteinander kommunizierten, da sie nun auch von unterwegs aus telefonieren konnten. Diese bahnbrechende Entwicklung bereitete den Boden für die mobile Revolution, die in den folgenden Jahrzehnten die menschliche Verbindung und Kommunikation revolutionieren sollte.

Anfänge der künstlichen Intelligenz (1950)

Der berühmte Forscher Claude Shannon von Bell Labs sorgte 1950 für Aufsehen, als er einen bahnbrechenden Prototyp eines Geräts für künstliche Intelligenz namens Theseus baute. Als Pionier der künstlichen Intelligenz und der Robotik konnte diese mechanische Maus durch automatisches Umschalten selbständig durch ein Labyrinth navigieren.

UNIX-Betriebssystem-Software (1968)

Als elegantes, einfaches Time-Share-Betriebssystem für Minicomputer entwickelte Nokia 1968 das UNIX-Betriebssystem. Dieses revolutionäre Betriebssystem sollte die Computertechnik, wie wir sie kennen, revolutionieren, indem es zum Standard auf fast allen Computern, Smartphones und Internetdiensten auf der ganzen Welt wurde.

Zellulares Telefonsystem (1978)

Mit 2.000 Nutzern startete Bell Labs 1978 den ersten öffentlichen Versuch eines Mobiltelefonsystems. Dies war die Geburtsstunde der Mobilfunkrevolution, und schon bald sollten sich Mobiltelefone und Mobilfunknetze auf der ganzen Welt verbreiten.

GSM-Aufruf (1991)

Der erste GSM-Anruf (Global System for Mobile Communications) im Jahr 1991 wurde durch Nokia-Geräte ermöglicht. Diese bahnbrechende Errungenschaft zeigte das Engagement von Nokia für führende Innovationen im Bereich der Mobilfunktechnologie und legte den Grundstein für den heutigen Mobilfunksektor.

Netz auf dem Mond (2020)

Mit dem Aufbau des ersten Netzwerks auf dem Mond hat Nokia im Jahr 2020 ein historisches Vorhaben in Angriff genommen. Durch die Erweiterung der Grenzen des Machbaren im Bereich der Kommunikation legt dieses gewaltige Unterfangen den Grundstein für die mögliche Kolonisierung des Mondes.

Open Source

Die Einbindung von Open-Source-Konzepten ist der Schlüssel zu Nokias Innovationsstrategie. Durch die Implementierung der kollaborativen Softwareentwicklung erschließt Nokia das Potenzial von Open Source, um die Harmonie in der Branche und neue Ideen zu fördern. Als Branchenpionier für die verantwortungsvolle und rechtlich zulässige Nutzung von Open Source engagiert sich Nokia seit mehr als 25 Jahren für Open Source. Nokia stellt unter anderem durch Programme wie das Open Source Programme Office (OSPO) sicher, dass Open Source stets Teil des Produktentwicklungsprozesses ist.

Das Engagement von Nokia für Open Source geht über die bloße Teilnahme hinaus. Das Unternehmen leistet bedeutende Beiträge und trägt zur Gestaltung der Open-Source-Bewegung bei. Ein wesentlicher Bestandteil von Nokias Mission ist die Förderung von Innovationen in der Open-Source-Community durch technische Beiträge zu Projekten wie OpenStack und Gründungsmitgliedschaften in Organisationen wie der Linux Foundation Networking.

Förderung der Innovation in globalem Maßstab

Zusätzlich zu seinen eigenen Innovationsinitiativen engagiert sich Nokia für die Förderung von Innovationen auf weltweiter Ebene. Die digitalen Dienste und Apps der Zukunft entstehen durch die Zusammenführung von Partnern und Technologien im Rahmen von Initiativen wie den Nokia Veturi Programmen und der Nokia Garage. Durch die Beseitigung bürokratischer Hürden fördert die Nokia Garage den Geist der Innovation, der Teamarbeit und des Experimentierens.

In der Zwischenzeit unterstreicht die Teilnahme von Nokia an Programmen wie Veturi das Engagement des Unternehmens, Investitionen in Forschung und Entwicklung zu steigern und industrielle Ökosysteme zu fördern. Ziel der Partnerschaften von Nokia mit akademischen Einrichtungen und Unternehmen ist es, die großen Probleme der Zukunft zu lösen und die Wirtschaft weltweit anzukurbeln, nicht nur in Finnland.

Zusammenfassung

Das Engagement für Innovation, das Nokia im Laufe seiner langen Geschichte gezeigt hat, ist nie ins Stocken geraten. Im Bereich der Telekommunikation stand Nokia an der Spitze bahnbrechender Innovationen wie GSM und Textnachrichten, und das Unternehmen hat dies auch weiterhin getan, indem es die Open-Source-Zusammenarbeit unterstützt, globale Innovations-Ökosysteme geschaffen hat und vieles mehr. Mit Blick auf die Zukunft ist Nokia gut positioniert, um die nächste technologische Revolution anzuführen. Dabei setzt das Unternehmen auf die gleiche innovative und kollaborative Kultur, die das Unternehmen seit mehr als 30 Jahren leitet.

Receive the latest news

Subscribe To Our Weekly Newsletter

Get notified about new articles

×